Christiaan Kuyvenhoven

Biografie
Der Pianist und Moderator Christiaan Kuyvenhoven (1985) ist einer der kreativsten Musiker seiner Generation. Er produziert Konzertformate, moderiert internationale Musikwettbewerbe und ist ein erfahrener Mediengestalter. Bei all seiner Arbeit ist er bestrebt, sein Publikum mit klassischer Musik auf sinnvolle, kommunikative und persönliche Weise zu inspirieren.

Christiaans Klavierkarriere nahm ihren Lauf, nachdem er 2005 den 3. Preis beim Internationalen Franz-Liszt-Klavierwettbewerb gewonnen hatte. In der Folge trat er in der ganzen Welt auf. Zu den Höhepunkten gehörten ein Konzert in der Forbidden City Concert Hall in Peking, Aufführungen von Rachmaninows ‘Zweitem Klavierkonzert’ und Gershwins ‘Rhapsody in Blue’ im Concertgebouw in Amsterdam sowie Auftritte im Hôtel des Invalides in Paris.

Im Jahr 2016 spielte er eine besondere Solopartie mit dem Royal Concertgebouw Orchestra unter der Leitung von Mariss Jansons in Tschaikowskys ‘Pique Dame’ an der Nationaloper. Außerdem arbeitete er mit Dirigenten wie Jaap van Zweden, Otto Tausk und Jean-Bernhard Pommier zusammen und trat als Solist mit Orchestern wie dem Radio-Philharmonie-Orchester, dem Residentie Orchester, dem Niederländisches Studentenorchester und dem Nationales Orchester der Ukraine auf. Als Kammermusiker trat er mit dem Matangi Quartett, der Mezzosopranistin Tania Kross, den Pianisten Thomas Beijer und Nicolas van Poucke, der Geigerin Lonneke van Straalen und dem Cellisten Anton Spronk auf.

Als Moderator ist Christiaan an mehreren internationalen Musikwettbewerben beteiligt, darunter Liszt Utrecht, der Internationale Dirigentenwettbewerb Rotterdam, der Horowitz-Wettbewerb und die Young Pianist Foundation. Während der Sommerkonzerte im Concertgebouw interviewt er jedes Jahr Stars der klassischen Musik wie Yuja Wang, Gustavo Gimeno, Iván Fischer, Abel Selaocoe, Joyce Didonato und Antonio Pappano. Er hat mehrere ‘At the movies’-Konzerte im Grote Zaal moderiert und ist regelmäßiger Support für das Niederländische Philharmonische Orchester.

Christiaan ist ein sehr erfahrener Radio-, Fernseh- und Medienproduzent. Von 2013-2020 moderierte er mehrere Programmen im nationalen niederländischen Rundfunk. Im Jahr 2021 veröffentlichte er seinen Podcast ‘Der Maestro mit der Stricknadel’, in dem er den Beruf des Dirigenten untersuchte, indem er versuchte, Mahlers ‘Fünfte Symphonie’ einzustudieren. Aufgrund des Erfolgs dieses Podcasts wurde Christiaan von der Uitgeverij Lannoo gebeten, ein Buch mit demselben Namen zu schreiben, das im Februar 2024 erschien.

(Text wird nach den Fotos fortgesetzt)

Geschichten helfen Musik zu verstehen: Sie öffnen die magische Zeitkapsel, die ein Musikstück ist.

Christiaan ist auch im Theaterbereich tätig. Mit seinem Stück ‘Cosima’ hat er eine einzigartige Formel eingeführt, bei der er klassische Musik mit einem Theatermonolog kombiniert. “Kuyvenhoven ist nicht nur ein begnadeter Pianist, sondern auch ein geborener Geschichtenerzähler”, titelten die Zeitungen. Dafür zeichneten ihn die Richard-Wagner-Stipendienstiftung und die Wagner-Gesellschaft Niederlandd 2014 mit dem Wagner-Stipendium aus. Anschließend inszenierte er erfolgreich eine Adaption von Simon Vestdijks ‘Der kupferne Garten’. In den Jahren 2019-2020 tourte er mit dem Schauspieler Hans Dagelet und der Bratschistin Esther Apituley mit dem absurden Musiktheaterstück ‘Kabarett Dapitulet’ durch die niederländischen Theater.

Ab 2023 begann Christiaan Orchesterdirigieren zu studieren. Er hat Unterricht bei Jurjen Hempel, Arjan Tien und Ed Spanjaard. Als Pianist wurde Christiaan am ArtEZ Conservatoire in Enschede bei Mikhail Markov ausgebildet. Er besuchte die Sommerschule in Kiew und New York und nahm Meisterkurse u. a. bei Leslie Howard, Mitsuko Uchida und Dominique Merlet.